Acting & Spotting im Personal Training

In der täglichen Arbeit als Personal Trainer und als Inhaber eines Personal Training Studios, in das sich viele verschiedene Coaches, Therapeuten und Kurstrainer einmieten, fällt immer wieder auf: Es gibt Trainer die sich während einer Personal Training Session teuer verkaufen und viele Trainer die diese Chance nicht nutzen. Als ich mit dem Personal Training Business angefangen habe, durfte ich bei meinem ersten Arbeitgeber eine In-House Schulung zum Personal Trainer durchlaufen. Hier sagte einer der Ausbilder: "Während der 60 Minuten Session mit Deinem Kunden, hast Du 60 Minuten lang Zeit, Deinen Kunden zu begeistern und ihm den Unterschied zu seinem eigenen selbstständig durchgeführten Training zu zeigen. Das Studio und die Trainingsfläche ist DEINE Bühne, zeige den Leuten die Dich und Deinen Kunden beobachten, was Du drauf hast und warum Personal Training so geil ist!"

 

Um diese Begeisterung, Professionalität und Leidenschaft zu 100% auf unseren Kunden und unsere Arbeit zu übertragen, bedienen wir uns u.a. den Techniken des Acting & Spotting

 

Was ist Spotting?

 

Mit dem Sporting sollen wir das Verhalten des Kunden beeinflussen. Wir wollen auf Schwerpunkte wie:

 

  • Technik
  • Sicherheit
  • Verletzungsvorsorge
  • Professionalität
  • und Erziehung

Einfluss nehmen und diese in unsere tägliche Arbeit mit den Klienten einbeziehen.

 

Wie beobachten beim Spotten u.a.:

 

  • Tempo
  • Repetitions
  • Sätze
  • Haltung
  • Stabilität
  • ROM (Range of Motion)
  • Atmung

Wir können auf verschiedene Arten spotten:

  • visuell
  • verbal 
  • taktil 

Beim "visuellen spotting" ist es wichtig die Range of Motion, Haltung und Tempo zu beobachten. Es hilft immer, wenn wir die Übungen dem Kunden demonstrieren, als nur versuchen sie umständlich zu erklären. 

Wir versuchen beim "verbalen spotting" klare und verständliche Anweisungen zu geben, sprich kein Fachchinesisch. Erkläre Technik, Haltung und Tempo. Gebe positives Feedback!

Beim "taktilen spotting" frage den Kunden immer bevor Du ihn berüherst. Achte beim Kontakt auf "no go zones". Berühre den Kunden auch nur, wenn es unbedingt notwendig ist: "firm not fluffy"!

 

Was ist Acting?

 

Unter Acting verstehen wir das Verhalten und Positionieren (= Positioning) des Trainers zum Kunden.

 

Beim Acting ist besonders darauf zu achten, dass wir im täglichen Training Handtücher benutzen. Das sorgt für Hygiene, schafft Distanz (Professionalität) und es besteht auch kein direkter Kontakt zum Kunden (Schweiß).

 

Die Kavalierstellung, also face to face Positionierung ist wichtig und sollte im Training eingenommen werden. Es ist wichtig den Kunden nicht von "oben herab" zu trainieren.

 

Wir achten während unser Arbeit als Trainer und Coachen natürlich verstärkt auf unsere Körperhaltung (gerader Rücken, kein am Gerät "gammeln, nicht abstützen, nicht an der Wand lehnen und kein Hände in den Hosentaschen). Der Kunde in der 8. Stunde, sollte den gleichen Professionellen Trainer bekommen, wie das Trail um einen Neukunden zu gewinnen!

 

Wir arbeiten visuell, verbal, taktil. Die Positionierung zum Kunden ist wichtig für eine genaue Kontrolle, Unterstützung und Sicherung.

 

Die Techniken des Acting & Spotting stellen in der Basisausbildung des PT Perfection Programms einen entscheiden Teil dar. Bei weiteren Fragen oder benötigten Informationen zum highFIVE Konzept schreibe mich einfach an oder mach Dich auf der Homepage schlau!

 

Stefan J.  - Trainingslager Academy